alte Schreibmaschine mit einer Rolle Toilettenpapier, eingespannt in den Wagen

Nach Corona-Krise: Briefe anstelle von e-Mails

In den ersten Wochen der Corona-Krise stieg in Deutschland der Absatz von Toilettenpapier um sagenhafte 700%!

Ich gehöre zu denen, die immer ein paar Rollen zuhause in Reserven haben. Deshalb konnte ich die zwei Wochen überstehen, bis auch ich endlich zwei Packungen ergattern konnte. Also komme ich sicher zumindest die nächsten Wochen über die Runden - auch ohne Hamsterkauf.

Andererseits muss es ja Menschen geben, die jetzt auf einem riesigen Berg von Toilettenpapier sitzen. Vermutlich in der Toilette rund um das WC bis zur Decke gestapelt.

Brief auf Toilettenpapier: Liebe Oma

Das Problem:

Die Gefahr ist nun, dass in absehbarer Zeit der Verkauf von Toilettenpapier schlagartig zurückgehen wird, wenn diese Leute anfangen, ihre Vorräte aufzubrauchen. Hilfreich wäre da beispielsweise eine weitere Pandemie mit einem Magen-Darm-Virus. Eines, das die Menschen nicht in Lebensgefahr bringt, dafür aber besonders häufig auf die Toilette und zum Verbrauch des gebunkerten Toilettenpapiers zwingt.

Die Lösung:

Nachdem man sich darauf aber nicht verlassen kann, ist in der Papierindustrie in der Folge mit Massenentlassungen zu rechnen. Um das zu verhindern, ist Kreativität gefragt. Eine Möglichkeit ist, sich an die Zeit zurückzuerinnern, in denen man noch richtige Briefe schrieb. Einen Teil der Millionen von e-Mails, die täglich versandt werden, könnte man problemlos durch Briefe ersetzen und dafür das in Massen vorhandene Toilettenpapier zu verwenden. Junge Menschen, denen das Briefeschreiben fremd ist, können sich von ihren Großeltern helfen lassen.

Ein Beispiel dafür habe ich oben gezeigt - allerdings nur für die, die noch über eine Schreibmaschine verfügen. Besonders ältere Menschen freuen sich aber sicher noch mehr über einen handgeschriebenen Brief. Die Muster auf manchen Rollen lassen sich zusätzlich sehr schön ausmalen (siehe links).

Aber sicher gibt es noch eine ganze Reihe weiterer kreative Ideen, um den Mengen an Toilettenpapier Herr zu werden.

Warnung:

Sowohl vor der Verwendung eines Laser- als auch eines Tintenstrahldruckers ist dringend abzuraten! Es drohen heftige Papierstaus, die vermutlich nur sehr schwer aufzulösen sein werden.

 



 

Posted in Amüsantes, Interessantes, Frappantes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.